Glossar

Ober- und Unterhitze

Die Beheizung eines Backofens mit Ober- und Unterhitze erfolgt durch Heizwiderstände, die unter dem Backofenboden und innerhalb des Backofens an der Decke angeordnet sind. Die elektrische Leistung wird über einen Temperaturwähler mit Bereichen zwischen 30 bis 275 Grad eingeschaltet. Eine rote Anzeigenlampe auf der Bedienungsblende leuchtet auf, wenn der Backofen aufheizt und verlischt, wenn die gewählte Temparatur erreicht ist. Da die Wärmeübertagung durch Strahlung erfolgt, kann bei Backöfen mit Ober- und Unterhitze nur eine Ebene beschickt werden.

Zum Anfang der Seite


Ozon

Die starke einfallende Sonnenstrahlung wird von der Ozonschicht absorbiert und so von der Erdkruste ferngehalten. Seit den 70er Jahren wird eine Abnahme dieser Ozonschicht registriert. Die vermehrte Strahlung kann bei Menschen zu Hautkrebs führen und stört zudem das Pflanzenwachstum. Ein anderes Phänomen ist die erhöhte Ozonbildung in Bodennähe. Sie kommt zustande, wenn hohe Konzentrationen an Stickoxiden und Kohlenwasserstoffen mit starken Sonneneinstrahlungen zusammentreffen. Da Ozon ein Atemgift ist, kann es Atemwegserkrankungen verursachen. Ozon kommt auch als Ursache für Waldschäden in Betracht.

Zum Anfang der Seite


PEFC-Zertifizierung

PEFC (Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes) bedeutet das alle Holzteile einer Küche aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern und kontrollierten Quellen kommen. So wird der weiterbestand  der Wälder auf der ganzen Welt gesichert.

Zum Anfang der Seite


PVC

Kurzform von Polyvinylchlorid - einer chemischen Verbindung aus Kohlenstoff, Wasserstoff und Chlor. Vor allem der hohe Chloranteil (57 Prozent bei reinem PVC) führt zu Problemen sowohl bei der Produktion als auch bei der Entsorgung. Bei seiner Verbrennung werden große Mengen Salzsäuregas frei, die mit Wasser vermischt als Salzsäure aufwendig entsorgt werden müssen. Zudem besteht begründeter Verdacht, dass bei der Verbrennung gefährliche Dioxine und Furane entstehen. Bei vielen Experten sowie bei den Umwelt- und Verbraucherverbänden gilt PVC daher als besonders schädlicher Kunststoff.

Zum Anfang der Seite


Quarz

Quarz ist ein Mineral mit der chemischen Zusammensetzung SiO2, das am zweit häufigsten auf der Erde vorkommt. Desweitern gehört Quarz zu den härtesten bekannten Mineralien.

Zum Anfang der Seite


Raclette

Elektrisches Küchengerät. In geselliger Runde lassen sich darin in mehreren kleinen Pfännchen Fleisch-, Fisch- oder Gemüseportionen garen.

Zum Anfang der Seite


Raumklima

Als angenehme klimatische Bedingungen gelten Temperaturen um 20 Grad Celsius und eine relative Luftfeuchte zwischen 45 und 65 Prozent. Bei niedrigen Luftfeuchten ist mit einer erhöhten Staubbelastung zu rechnen. Höhere Luftfeuchte in Räumen kann zu Schimmelbildung führen.

Zum Anfang der Seite


Restesieb

Herausnehmbares Sieb in einer Geschirrspülmaschine zum Abgießen und Sammeln von Abfällen oder je nach Gestaltung und Größe in einer Spüle zum Sammeln und Abbrausen von schmutzigem Besteck.

Zum Anfang der Seite


Rutschstopp

Alles was der Küchennutzer in Auszügen, auf Tablaren unterbringt, hat nur auf einer rutschfesten Oberfläche festen Halt. Selbst beim schnellen Ein- und Ausfahren von Auszügen oder beim schwungvollen Drehen eines Eckkarussells. Und wo nichts mehr rutscht, da hinterlassen Töpfe und Pfannen auch keine Spuren.

Zum Anfang der Seite


Saftrille

Eine Saftrille oder ein Schwallrand verhindern das Heruntertropfen von Flüssigkeiten von der Arbeitsplatte auf den Boden oder auf Schränke. Um die Flüssigkeiten auf der Arbeitsfläche zu halten, ist bei der Saftrille kurz vor dem Rand eine Vertiefung in die Platte eingearbeitet.

Zum Anfang der Seite


Schichtholz

Stärkeres Sperrholz, das besonders in der Stuhl- und Sessel-Herstellung zum Einsatz kommt. Schichtholz lässt sich gut verformen.

Zum Anfang der Seite


Stauraum

Notwendig für die Unterbringung all dessen, was in eine Küche tatsächlich hineingehört. Geschickte Ausnutzung des zur Verfügung stehenden Platzangebotes in den Schränken kann bis zu 55 Prozent mehr Platz schaffen. Experten empfehlen deshalb die Stauraumplanung vor der Entscheidung für die neue Einbauküche. Als praktische Arbeitshilfe dafür hat sich der vom Beschlagspezialisten Blum entwickelte Stauraumplaner bewährt. Über einen Link über www.kuecheninfo.net ist er via Internet kostenlos zu nutzen.

Zum Anfang der Seite


Stromschiensysteme

Werden über das stromsparende Niedervoltsystem betrieben und mit verschiebbaren Miniflutern bestückt. Mit ihnen gelangt blendfreies Licht genau dorthin, wo es gebraucht wird. Für die Reduzierung der üblichen Spannung von 220 Volt auf die für die Kleinstleuchten gebräuchliche Spannung von 10 bis 20 Volt sorgen Transformatoren.

Zum Anfang der Seite


Topferkennung

Bei Kochfeldern, die mit einem elektronischen Topferkennungssystem ausgestattet sind, erkennen Sensoren, ob ein Topf auf der Kochzone steht. Das vereinfacht die Bedienung, optimiert den Energieeinsatz und sorgt für mehr Sicherheit, da die Kochzone erst nach Aufsetzen des Topfes beheizt wird. Zusätzlich zur elektronischen Topferkennung wird die Heizfläche automatisch an die Größe des aufgesetzten Geschirrs angepasst (Auto-Focus-System). Sobald das Kochgeschirr von der Kochzone genommen wird, schaltet die Beheizung automatisch ab.

Zum Anfang der Seite


Topfscharniere

Das normale Topfscharnier hat vier Gelenke und gestattet je nach Ausführung und Beanspruchung einen Öffnungswinkel der Türen zwischen 110 und 130 Grad. Die Töpfe der Scharniere werden an der Innenseite der Küchenmöbeltüren befestigt und haben einen Durchmesser von 35 Millimeter. Der Befestigungsarm wird am Schrank mittels Montageplatten befestigt. In der Verbindung befindet sich die Verstellmöglichkeiten in Tiefe, Breite und Höhe.

Zum Anfang der Seite


Universal-Backofen

Bieten unterschiedliche Heizarten – Ober-/Unterhitze, Heißluft, Umluft-Grill-System und Grill für ein breites Anwendungsspektrum.

Zum Anfang der Seite


Unterheben

Eischnee wird mit einem Kochlöffel unter eine Teigmasse gehoben bis letzten Endes keine Schneeflöckchen mehr zu sehen sind.

Zum Anfang der Seite


Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr erfahren